Unsere Wochenrezepte

Sauerkraut als Beilage (aus der bioKiste Woche 20)

 500 g Sauerkraut 
 2 El. Brühe 
 2 Zwiebeln 
 250 g Speck, durchwachsen, gewürfelt 
 2 Eßl. Schmalz 
 Zucker 
 Evtl. Ananassaft 
 Salz und Pfeffer

 

Schmalz in einem Bräter oder Schmortopf auslassen. Vom Herd nehmen, das Sauerkraut zufügen, die 
kleingeschnittenen Zwiebeln dazugeben und gekörnte Brühe darauf streuen. Speckwürfel dazu geben, 
mit Zucker bestreuen, mit etwas Wasser und evtl. Ananassaft angießen und gut durchrühren. 
Ca. 30 Minuten unter gelegentlichem Rühren auf mittlerer Flamme schmoren. Dann den Bräter in den 
Ofen stellen, ggf. noch etwas Wasser angießen und weitere 20 - 30 Minuten im Ofen bei 175°C 
schmoren. Dabei immer wieder umrühren und bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen. Das Sauerkraut 
ist fertig, wenn es eine schöne bräunliche Farbe angenommen hat. Mit Pfeffer und Salz und evtl. etwas 
Zucker abschmecken. 
Passt hervorragend zu Kartoffelpüree und deftigem Fleisch.

 

Stielmuseintopf - klassisch (aus der bioKiste Woche 20)

 500 g Sauerkraut 
 200 g Speck 
 850 ml Milch 
 400 g Lasagneplatten 
 170 g Parmesan 
 150 g Butter 
 70 g Mehl 
 3 Zwiebeln 
 2 Eßl. Butterschmalz 
 2 Teel. Öl 
 Salz, Pfeffer 
 Frische Kräuter

 

Die Zwiebeln abziehen, hacken und in Butterschmalz andünsten. Das Sauerkraut zufügen und ca. 30 Minuten garen. 
Den Speck würfeln, im Öl anbraten und zum Kraut geben, salzen und pfeffern. 
Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. 
Für die Soße die Hälfte der Butter zerlassen, Mehl darin anschwitzen, Milch zufügen und 10 Minuten köcheln 
lassen. 
Abwechselnd Nudeln, Soße, Sauerkraut und Parmesan in eine gefettete Auflaufform schichten. Mit Soße und Käse 
abschließen. Die übrige Butter in Flöckchen darauf setzen. Die Lasagne 30 Minuten backen. 
Mit ein paar frischen Kräutern garniert servieren.

 

Sauerkraut-Lasagne (aus der bioKiste Woche 19)

 500 g Stielmus
 50 g geräucherten Speck
 1 Zwiebel
 4-6 Kartoffeln
 1/4 l Milch
 Salz, Muskat

 

Den Stielmus grob kleinschneiden. Den Speck  würfeln. Die Zwiebel kleinschneiden und glasig mit in dem Speck andünsten. Die Kartoffeln schälen, würfeln und dazu geben.  Die Milch hinzufügen und alles 20 Minuten kochen lassen. Dann den Stielmus hinzufügen und  abschmecken. Dazu schmeckt prima eine Bratwurst.

 

Stielmus in Cashew-Sahne (aus der bioKiste Woche 19)

 2 Bund Stielmus
 250 ml Gemüsebrühe
 1 Knoblauchzehe
 2 EL Margarine
 150 ml Haferdrink
 2 Handvoll Cashewkerne
 Wasser 2 EL Neutrales Öl
 2 EL Neutrales Öl
 1 Handvoll glatte Petersilie
 Salz, Pfeffer, Muskat

 

Stielmus waschen und evtl. putzen. Die dickeren, weißen Stiele ca. auf der Hälfte der Gemüsepflanze abtrennen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Den oberen grünen Anteil in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen fein mit Salz zerreiben.  In  einer großen  Pfanne die  Margarine erhitzen. Knoblauch in das Fett geben und kurz anbraten. Jetzt die dickeren, weißen Rübstielabschnitte in das Fett geben und gut anschmoren. Die Gemüsebrühe angießen und alles ca. 15 min bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bevor Gemüsegrün zugegeben und auch die Hafer-oder Sojamilch zufügt wird. Alles jetzt gute 10 Minuten leise vor sich hin kochen lassen.  Die Cashews vorher ca. 2 Stunden einweichen. Die Nüsse in den Mixbecher und so viel Wasser auffüllen, dass die Cashews gut bedeckt sind, dann  das Öl dazu und alles mixen, bis eine cremige Sahne entsteht.  Das Gemüse mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken. Die Cashewsahne zugeben und unterrühren, so wird das Gemüse etwas sämiger. Anschließend nochmal abschmecken.

Zucchini Spaghetti (aus der bioKiste Woche 18)

 1 Zucchini
 2 Tomaten
 2 EL Wasser
 3 EL Tomatenmark
 3 TL Frischkäse
 Kräuter, Gewürze nach Wahl
 Salz und Pfeffer
 etwas Olivenöl

 

 

 

Die Zucchini schälen und anschließend mit einem Schälmesser in Streifen schneiden. Also wie Spaghetti bzw. Bandnudeln.   Die Zucchini in etwas Olivenöl anbraten. Inzwischen die Tomaten klein schneiden und dazugeben. Dann das Wasser hinzufügen. Tomatenmark und eine beliebige Menge Frischkäse dazugeben. Salzen, pfeffern und die Kräuter hinzufügen. Eventuell noch würzen (z. B. mit Paprikapulver oder Gyrosgewürz). Noch ein wenig köcheln lassen.

 

Kohlrabi Risotto mit Pinienkernen (aus der bioKiste Woche 18)


 300 g Kohlrabi
 650 ml Gemüsebrühe
 1 Zwiebel
 150 g Risottoreis
 1/2 TL Olivenöl
 75 ml Weißwein 
 1 EL Pinienkerne
 1 Handvoll Petersilie glatt
 etwas Pfeffer
 1 TL Butter
 30 g Parmesan

 

 

 

Kohlrabi schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. In der Gemüsebrühe etwa 10 Minuten garen, herausnehmen und die Brühe weiterhin warm halten. Zwiebel schälen und fein würfeln. In einer etwas größeren Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel und den Reis darin glasig andünsten, anschließend mit dem Weißwein ablöschen. Wenn der Weißwein verkocht ist, nach und nach die Brühe hinzugeben, so dass der Reis immer leicht bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze 20 min. garen, dabei immer wieder umrühren. In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne rösten. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.  Kohlrabiwürfel unter den Reis heben. Leicht pfeffern. Butter und Parmesan unterrühren. Mit Petersilie und Pinienkernen bestreut servieren.

 

Wirsing-Hack-Pfanne mit Champignons (aus der bioKiste Woche 17)


 600 g Wirsing 
 1 Zwiebel) 
 2 Zehen Knoblauch 
 250 g Champignons 
 2 EL Olivenöl 
 500 g gemischtes Hackfleisch 
 Salz und Pfeffer 
 4 EL Sojasauce 
 400 g Sahne 
 

 

 

 

Vom Wirsing die äußeren, welken Blätter entfernen. Den Kohlkopf vierteln, die dicken Strunkanteile 
herauslösen und den Kohl in Streifen schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und 
sehr fein würfeln. Die Champignons mit einem Tuch abreiben und in Scheiben schneiden. 
In einer großen Pfanne mit hohem Rand das Öl erhitzen und das Hackfleisch darin etwa 15 Minuten 
scharf anbraten und dabei mit dem Pfannenwender krümelig zerkleinern. Dann die Champignons mit 
Zwiebel und Knoblauch zufügen und unter Wenden 2 Minuten weiterbraten. 
Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Den Wirsingkohl portionsweise dazugeben, sodass das Volumen 
nach und nach abnimmt. Zum Schluss Sojasoße und Sahne dazugießen. Die Temperatur 
herunterschalten und den Kohl bei mittlerer Hitze in etwa 20 Minuten unter weiterem Wenden garen.

 

Wirsing-Quiche (aus der bioKiste Woche 17)

 600 g Wirsing, geputzt und in Streifen geschnitten 
 1 EL Butter 
 1 EL Öl 
 Blätterteig für eine Springform 26 cm 
 3 Eier 
 100 ml Sahne 
 150 ml Milch 
 100 g Bergkäse 
 Salz 
 Pfeffer, Muskat
 

 

 

 

In einer großen Pfanne oder Topf Butter und Öl erhitzen. Den Wirsing kurz andünsten, 3 EL Wasser zugeben und 
abgedeckt unter häufigem Wenden weich dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Abkühlen lassen. 
Eine Springform 26cm mit Blätterteig auskleiden, den Boden mit einer Gabel regelmäßig einstechen. Eier, Milch, 
Sahne und Käse verrühren, den Wirsing untermischen. In die Springform geben. Bei 170°C 35 bis 45 Minuten auf 
unterer Schiene backen, evtl. gegen Ende mit Pergamentpapier abdecken. Frisch aus dem Ofen servieren.