Gesunder Schulstart

Jedes Jahr im Spätsommer ist es so weit - das neue Schuljahr beginnt! Für viele Kinder ist es das erste Mal, dass sie die Schulbank drücken. Eine aufregende Zeit mit vielen neuen Herausforderungen steht an. Auch für die Eltern ergeben sich jede Menge an Fragen: Welche Schultasche soll gekauft werden? Wie kann ich mein Kind bestmöglich vorbereiten? Welches Pausenbrot unterstützt den Lernfleiß der Kleinen?

Nahrung für schlaue Köpfe

Die richtige Ernährung liefert dem Gehirn die für eine optimale Denkleistung notwendigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Sie sorgt dafür, dass wir aufmerksam und konzentriert sein können. Viele Nahrungsmittel haben einen besonders günstigen Effekt auf das Leistungsvermögen des Gehirns. Sie verbessern die Merk- und Konzentrationsfähigkeit, da spezielle Wirk- und Schutzstoffe enthalten sind. Diese Lebensmittel werden häufig unter dem Begriff Brainfood, also Nahrung für das Gehirn zusammengefasst.

Unser Tipp: Hafer, Nüsse, Müsli, Fisch, Dinkel, Soja und Äpfel gelten aufgrund ihrer Inhaltsstoffe als typische Vertreter für Brainfood.

Wichtige Tipps für schlaue Köpfe:

  • Regelmäßige Energiezufuhr: Für eine optimale Leistungsfähigkeit des Gehirns ist ein konstanter Blutzuckerspiegel wichtig. Mehrere kleine Mahlzeiten beugen einer Versorgungslücke vor und machen nicht träge und müde. Unser Tipp: Hafer, Nüsse, Müsli, Dinkel und Soja gelten aufgrund ihrer Inhaltsstoffe als typische Vertreter für Brainfood.
  • Trinken für den Verstand: Bereits ein geringes Flüssigkeitsdefizit macht sich durch Müdigkeit und Konzentrationsmangel bemerkbar. Trinken ist daher für schlaue Köpfe besonders wichtig. Am besten eignen sich stark verdünnter Fruchtsaft, ungesüßter Kräuter- und Früchtetee, Wasser oder Mineralwasser. Unser Tipp: Die langlebigen Emil-Trinkflaschen in hübschen Designs, die man immer wieder neu befüllen und zwischendurch gründlich reinigen kann sind ideal für den Schulalltag.
  • Der richtige Treibstoff: Einfache Zucker, die den Blutzuckerspiegel rasch ansteigen lassen, machen schon nach kurzer Zeit müde. Zusammengesetzte Kohlenhydrate aus Vollkorngetreide, Gemüse und Obst sind der beste Treibstoff fürs Gehirn. Äpfel enthalten neben Vitamin C auch viele wichtige Antioxidantien und Quercetin, welches die Hirnzellen schützt. 
  • Denken wie geschmiert: Damit das Gehirn „gut geschmiert“ läuft, ist es auf bestimmte Fettsäuren, die Omega-3-Fettsäuren angewiesen. Diese befinden sich u.a. in Leinöl und Fisch.
  • Denker greifen zu Trockenobst: Traubenzucker ist als Energiekick für die grauen Zellen eher ungeeignet. Eine gute Alternative für Süßigkeiten mit Traubenzucker sind ungesüßte Trockenfrüchte wie Aprikosen, Pflaumen, Feigen etc. Zudem enthalten sie wertvolle Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe und schmecken natürlich.