Unser Kundenbrief vom 05.11. - frisch aus Ihrer bioKiste

Liebe Kundinnen und Kunden,

früher oder später war damit zu rechnen. Leider hat es jetzt uns erwischt: Zu Beginn dieser Woche (KW45) ist ein Mitarbeiter der bioLesker Gemüsegärtnerei positiv auf Covid-19 getestet worden. 
 

Da uns Transparenz immer extrem wichtig war und ist, möchten wir Sie gerne mit Hintergrundinfos versorgen. 

Der bei uns auf dem Hof wohnende Gärtnerei- Mitarbeiter, war aufgrund eines Todesfalls innerhalb seiner Familie in ein Risikogebiet gereist und hat sich nach Rückkehr in die vorgeschriebene Quarantäne begeben. Das Ergebnis, des bei seiner Wiedereinreise nach Deutschland am Flughafen gemachten Covid-19 Tests, erreichte uns am Dienstag dieser Woche, war aber leider positiv. 

Nach dem ersten Schock war schnell klar, dass aufgrund unseres strengen Corona-Konzeptes kaum Gefahr bestehen dürfte. Auch da es augenscheinlich und laut seiner Aussage keinen Kontakt zwischen ihm und den anderen Kollegen im Team gegeben hat. Die detaillierte Kontakt-Nachverfolgung ergab dann aber doch einen möglichen kurzzeitigen Kontakt mit einem anderen Teammitglied.

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, stufte auch dieses das Risiko als sehr gering ein und Maßnahmen wäre seitens des Amtes nicht zu reffen.

Dennoch blieb nach interner Bekanntmachung bei einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein ungutes Gefühl, manch ein Kollege äußerte Ängste auch für Familienangehörige. Was wenn sich das Virus hier doch ausgebreitet hat? Was ist wenn wir es mit nach Haus nehmen oder schon genommen haben? 

Viele unserer Mitarbeiter haben Kinder oder kümmern sich um ältere und kranke Familienangehörige, daher waren die Ängste nachvollziehbar und gerechtfertigt. Diese wollten wir gerne aus der Welt schaffen und hatten uns daher für eine freiwillige Testung des gesamten Teams bei dem Labor Biodiagnostix in Reken entschieden. 

Ein absolut nötiger und unvermeidbarer Rest an Arbeiten wurde vorm Testtermin noch abgewickelt. Danach hieß es betrieblicher Komplett- Shutdown. Laden, Lieferservice und Gärtnerei waren mit sofortiger Wirkung geschlossen. Bereits auf dem Weg befindliche Ware wurde noch ausgeliefert, weil gerade bei den Fahrern ein Risiko gleich Null bestand.

Was aus betriebswirtschaftlicher Sicht eine Katastrophe ist, war aus menschlicher Sicht geboten und ein Muss!

Wir wissen, dieser Schritt war übervorsichtig und hat vielleicht den ein oder anderen von Ihnen verärgert. Schließlich haben Sie, gerade in Corona Zeiten, wo viele den Service des Lieferns besonders schätzen, keine Ware bekommen.

Bitte haben Sie für diese drastische Vorsichtsmaßnahme Verständnis. Auch bei jedem Kunden, der ab Dienstag (03.11.) vor der verschlossenen Hofladentür stand oder der zu Hause auf seine Ware gewartet hat, möchten wir uns entschuldigen. Wir haben versucht, alle Möglichkeiten zu ergreifen, schnellstmöglich alle Kunden zu informieren, sei es über E-Mail oder die sozialen Medien. Wir wissen aber auch, dass der ein oder andere Kunde unsere Nachricht nicht zeitnah genug gelesen hat. Dafür eine dicke Entschuldigung. 

Wichtig war uns aber auch, schnell wieder lieferfähig zu sein. Eine Verschleppung der Gefahr hätte bei schlechtem Verlauf der Dinge eine 14- tägige Schließung des gesamten Betriebes bedeuten können. Noch wissen wir zu wenig über das Virus und seine Verbreitung als das wir dieses Risiko eingehen wollten.

Aber jetzt zu den guten Neuigkeiten: Die Testergebnisse aller Kollegen liegen seit Mittwoch (04.11.) Nacht vor. Alle Mitarbeiter sind negativ getestet. 

Dem betroffenen Kollegen geht es glücklicherweise sehr gut, er ist symptomfrei und befindet sich weiter in Quarantäne. 

Aus diesem Grund haben wir heute Vormittag wieder mit den Planungen für die Auslieferungen in der nächsten Woche (KW46) begonnen. 

Auch der Hofladen ist seit heute (05.11.) Mittag wieder geöffnet und als kleine Entschädigung für Sie - vielleicht gehören Sie zu den Lieferkunden, denen wir keine Kiste vor die Tür stellen konnten - erhalten Sie bis einschließlich Samstag (07.11.) 20 % Rabatt auf das gesamte Obst- und Gemüsesortiment, Brot und frische Milch und verschiedene Wurst- und Käsespezialitäten. Wir hatten für 1066 Lieferservicekunden für diese Woche Ware bestellt und haben weniger als ein Drittel ausgeliefert. Es wird also selbst bei einem Run auf unseren Laden keine Engpässe geben. :-)

Wir hoffen, dass Sie gesund durch diese besonderen Zeiten kommen. Bleiben Sie munter!


Ihr Franz-Josef Lesker und das gesamte bioLesker-Team

 

 

Ihr Feedback

Generell

Wir arbeiten unter strengsten Hygienevorschriften, nicht nur aktuell, sondern immer. Hand- und Betriebshygiene steht an oberster Stelle – in allen unseren Bereichen und strengste Corona-Regeln werden jederzeit eingehalten.

Wir freuen uns Sie sicher mit gesunden Lebensmitteln versorgen zu dürfen!

Lieferservice

Wir werden bis auf weiteres die Kisten vor Ihrer Haustür oder an Ihren Wunschort abstellen. Sollten Sie noch keinen Wunschort hinterlegt haben, können Sie dies in Ihrem persönlichen Bereich unter „Zustellung“ gerne tun. Für Büroobst-Kunden gilt dasselbe.

Die Bestellzeiten mussten wir aufgrund von Vorgaben von Vorlieferanten anpassen. Dazu haben alle unsere Lieferkunden eine separate E-Mail bekommen.

Aufgrund der Situation herrscht bei uns ein erhöhtes Arbeitsaufkommen. Durch erhöhte Bestellungen der Bestandskunden und zusätzliche Neukundenanmeldungen kann es zu einer etwas längeren Bearbeitungsdauer als üblich kommen.

Durch den verstärkten Zugriff auf unseren Online-Shop können die Server überlastet sein. In diesem Fall, versuchen Sie es bitte zu einem späteren Zeitpunkt nochmal. Wir arbeiten derzeit an einer Lösung.

Eine Warenverfügbarkeit kann leider nicht immer 100 % gewährleistet werden. 

Zum Lieferservice

Hofladen

Direkt am Eingang zum Hofladen haben wir für unsere Kunden Desinfektionsmittel bereitgestellt.

Wenn irgendwie möglich, bitten wir einen Abstand von 1,5 m zu anderen Kunden und dem Verkaufspersonal einzuhalten. Mehr als 10 Kunden sollten sich nicht im Hofladen aufhalten. 

Bei Bezahlung bitten wir Sie darum das Geld auf den dafür vorgesehene Geldteller zu legen, statt der Verkäuferin in die Hand zu geben.Gerne können Sie auch mit Karte bezahlen. 

Sollte es zu Wartezeit bei der Bedienung oder an der Kasse kommen, bitten wir um Ihr Verständnis.

Durch mögliche Vorratskäufe kommt es inzwischen bei einigen Artikeln zu Lieferengpässen oder –ausfällen, das betrifft das Angebot im Hofladen als auch im Onlineshop. Wir bitten dafür für Ihr Verständnis, sollte der gesuchte Artikel nicht im Regal auffindbar sein oder nicht ausgeliefert werden können.

Wir möchten Ihre Einkäufe nicht einschränken, möchten Sie aber bitten nur haushaltsübliche Mengen einzukaufen, damit auch andere Kunden die Chance haben ihre Einkäufe zu tätigen.

Zum Hofladen