Unser Kundenbrief - frisch aus Ihrer bioKiste

Schuster, bleib bei deinen Leisten – altes Sprichwort aber immer noch wahr.

 

Liebe Kunden und Freunde, 


ganz unglaubliches haben wir gemacht: Wir haben uns schuldig gemacht, haben Mitarbeiter zweckentfremdet eingesetzt und die Strafe folgte auf dem Fuße. Wie? Ganz einfach. Neben vielen festangestellten Mitarbeitern aus aller Herren Länder, benötigen wir in der Saison zusätzlich Erntehelfer. Aber was tun, wenn die Erntehelfer da sind, das Gemüse aber noch nicht geerntet werden will? Normalerweise fragen wir das Gemüse ja nicht, sondern ernten dann, wenn es am wohlschmeckendsten ist. Das war es aber noch nicht. Mitarbeiter die nicht ausgelastet sind, gehen aber auch nicht. Also, Arbeit suchen. Jaja, ich weiß, Erntehelfer dürfen nur zur Ernte eingesetzt werden. Unzufriedene Erntehelfer fürchtete ich aber mehr, als eine ganz leichte Dehnung des Begriffs „Ernte“. Also, Türen streichen. Die ersten Türen, sahen auch ganz gut aus. Als aber dann der Picasso der Erntehelfer, der Vorkenntnisse als Maler hatte, ausfiel, hätten wir aufhören sollen zu streichen.


Diese Geschichte ist ganz sicher kein plumper Trick um Sie zu uns zu locken und unser „Meisterwerk“ zu begutachten. Nein, es ist wahrscheinlich ein Ventil für mich, meinem Ärger über mich selbst Luft zu machen. Aber auch Sie und mich daran zu erinnern, dass wir mittlerweile in einer komplexen und sich immer weiter professionalisierenden Welt leben. Und in dieser Welt gibt es Spezialisten oder Könner in ihren jeweiligen Bereichen. Dass unsere Ladentür nicht von einem Profi gestrichen wurde, muss ich keinem mehr erklären. Höchstens warum sie so aussieht, wie sie aussieht.

Und nicht nur das: Fehlende Schutzmaßnahmen haben zeitweilig aus unserem treuen Hofhund Athos einen wandelnden Farbeimer gemacht, der nicht nur sich selbst, sondern auch Schürzen unserer Mitarbeiterinnen und einiges mehr mit Farbkleksen versehen hat. 
Alles behoben, nur die Farbe, absolute Fehlentscheidung meinerseits und die Qualität der Arbeit, haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.


Was sagt uns das? Schuster, bleib bei deinen Leisten. In Zukunft werde ich lieber häufiger auf die Tipps meine Mitarbeiter hören. Schont meine Nerven (und mein Portemonnaie), bringt unsere Damen von Hofladen nicht in Erklärungsnöte und so weiter und so fort.
Da ich aber immer das Gute im Schlechten sehe, wird es jetzt wohl eine neue Tür geben und zwar eine modernere Automatik-Schiebetür. Das freut dann wieder die Mitarbeiter, die Kunden, die Besucher des Hofes und wahrscheinlich auch den Hund.

„Schuster, bleibt bei deinen Leisten“ passt aber auch zu unserem Lieferservice, mit dem wir seit Jahren erfolgreich unterwegs sind. Um Ihnen als Kunden noch mehr Komfort und Flexibilität bieten zu können, haben wir unseren Shop modernisiert und freuen uns sehr, dass er so gut ankommt. Onlineshops leiden auch eher weniger unter stümperhaft gestrichenen Eingangstüren.

Schön, dass Sie uns so sehr vertrauen und unser Gemüse kaufen. Denn das ist das, was WIR können. Bestes Bio-Gemüse anbauen. Freuen Sie sich übrigens auf die ersten eigenen Tomaten. Wir haben sechs Wochen früher gepflanzt und sind nun mit der Ernte der Cocktail,- Cherry und Strauchtomaten angefangen.

Vertrauen können Sie uns auch bei den Eiern. Unsere WeideEier, von glücklichen Hühnern aus dem mobilen Hühnerstall, werden besonders zu Ostern von Ihnen geschätzt. Für das Vertrauen danken wir Ihnen. Und falls Sie lieber virtuell Eier suchen, denken Sie an unser Ostergewinnspiel. Viel Spaß dabei!


Ihnen allen schöne Ostertage und viel Spaß beim WeideEier suchen
Ihr Franz-Josef Lesker

 

P.S.: Kommentare und Reaktionen (auch zu unserer gestrichenen Tür) gerne hier: 

Feedback
Gegrillte Hähnchenbrust mit Kokos-Note

Zutaten für 2 Personen

  • 2-3 EL Mangopüree
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Currypulver
  • etwas Ingwer, gerieben
  • 1 Msp. scharfes Paprikapulver
  • etwas Limettenabrieb
  • 1 Msp. Zimt
  • etwas Salz & Pfeffer
  • 2 Hähnchenbrüste
  • Obst und Gemüse nach Geschmack (z.B. Ananas, Paprika)

 

 

 

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade miteinander vermischen. Die Hähnchenbrüste würfeln und für 2 – 3 Stunden marinieren. Anschließend abwechselnd mit Obst und Gemüse, z. B. Ananas, Paprika, ... , auf Grillspieße stecken und auf dem heißen Grill rundherum ca. 10 Minuten grillen.

 

 

Bestellen Sie hier Ihre Zutaten:

Warenkunde -
Was steckt da in meiner Ökokiste?

Gurken

Wussten Sie´s schon?

Gurken werden genussreif geerntet, da die Früchte nicht selbst nachreifen.

Wo kommt´s her?

Ihre ursprüngliche Heimat wird im nördlichen Indien vermutet und an den Hängen des Himalajas soll die Gurke bereits vor mindestens 4000 Jahren angebaut worden sein. Andere Quellen gehen allerdings davon aus, dass sie bereits viel früher in Südasien heimisch war und erst von Seefahrern mit nach Indien gebracht wurden.

Wie verwende ich´s?

Wegen Ihres hohen Wassergehaltes lassen sich Gurken nicht einfrieren. Am besten lässt man das vielseitige Gemüse gar nicht alt werden, sondern knabbert es sofort weg - im Salat, in Tsatsiki, zu Dip, in kalten Gurkensuppen oder einfach als erfrischender Pausensnack. Gurken schmecken auch erhitzt sehr lecker, zum Beispiel als Schmorgurken mit Senfsoße, im Ratatouille oder in der Suppe.

Was ist drin?

Gurken sind das ideale Gemüse für die schlanke Linie. Sie enthalten nur 12 Kalorien pro 100 Gramm, denn sie bestehen überwiegend aus Wasser. Aber auch einige wichtige Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium und Vitamine wie Folsäure und Beta-Carotin sind enthalten - vor allem in und direkt unter der Schale.

Bio-Gurken müssen und sollten daher nicht geschält werden.

Tipp:

Gurken immer erst kurz vor dem Verzehr salzen, da Salz die wertvollen Mineralstoffe ausschwemmt

Neu im Sortiment / Wieder da: